Die Genossenschaft

Auf Einladung der Initiatorengruppe mit Wolf-Dieter Schmidt, Dr. Lutz Zerling, Jens Fischer und Heike Helbig haben sich am Mittwoch, den 21.07.2010, 18:30 Uhr, im Planwagenraum des Interessenvereins "Völkerschlacht bei Leipzig 1813 e.V." in der Alten Tauchaer Straße 1, 04288 Leipzig, 32 Personen zusammengefunden, um über die Gründung einer eingetragenen Genossenschaft mit der Firma "Hofgenossenschaft Stiftsgut Liebertwolkwitz eG" zu beraten und zu beschließen.

Highslide JS Highslide JS

Zweck der Genossenschaft ist die Erhaltung und der Ausbau der Grundstückes Liebertwolkwitzer Markt 11 (Bilder rechts) mit dem Zweck der touristischen Vermarktung des Produktes "Leben um 1800".

25 Gründungsmitglieder unterzeichneten die Satzung und wählten einen Aufsichtsrat mit 7 Mitgliedern. Herr Wolf-Dieter Schmidt wurde zum Aufsichtsratsvorsitzenden, Frau Heike Helbig zur Stellvertreterin und Frau Sylvia Thadewald zur Schriftführerin gewählt. Zum Vorstand wurden Herr Horst Baier und Herr Dr. Lutz Zerling bestellt.

Nach Gründungsprüfung durch den Mitteldeutschen Genossenschaftsverband wurde unsere Hofgenossenschaft am 26.04.2011 unter GnR 508 beim Amtsgericht Leipzig eingetragen. Seit 02.04.2012 ist die Hofgenossenschaft Besitzer des Grundstückes Liebertwolkwitzer Markt 11.

Die Neue Scheune 2014

Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS Highslide JS

201  Jahre nach der Völkerschlacht,
131  Jahre nach dem Bau der nebenstehenden Brennerei durch Friedrich August Liebner,
50   Jahre nach der Übernahme des abgewirtschafteten VEGs durch die damals hier ansässige LPG "1813"
15   Jahre nach der Zwangseingemeindung von Liebertwolkwitz und
8     Jahre nach Abriss des denkmalgeschützten Wohngebäudes mit Seitenflügel durch die Stadt Leipzig
wird auf dem Stiftguts-Hof die wohl seit über 100 Jahre erste neue Scheune in Liebertwolkwitz gebaut:
Die Neue Scheune der Hofgenossenschaft hier auf dem Stiftsgutshof Markt 11.

Sie soll unser Abrissgrundstück verschönern, den ursprünglichen Vierseitenhof abrunden,

sie soll Heim sein für neue Schaugewerke,

sie soll viele Besucher in Staunen versetzen und ihnen Freude bereiten

und sie soll das Ansehen, das Wohl und das Vermögen unserer Hofgenossenschaft mehren!

Möge Gott alle Gefahren von diesem Haus abwenden und alle, die durch diese Tore ein- und ausgehen beschützen.

Richtfest-Text